Schluss mit Lustig

Mittwoch, 2 August 2006

Eine Ära meiner früheren Kindheit neigt sich dem Ende zu. Der gute alte Peter Lustig dankt bei der beliebten Kindersendung Löwenzahn ab und wird nun von dem neuen Moderator und Schauspieler Guido Hammesfahr abgelöst. Schon am 03. Mai fiel die erste Klappe zu den Dreharbeiten der neuen Folgen für das ZDF. Ob Guido Hammesfahr die Kinder genauso mitrei�en kann wie einst Peter Lustig, dies wird sich im Verlauf seiner ersten Staffel zeigen müssen.

Natürlich wird der Schauspieler nicht unter seinem richtigen Namen in der Serie auftreten, sondern bekommt den Künstlernamen Fritz Fuchs verliehen. Ansonsten bleibt aber alles wie bisher und er zieht in den blauen Bauwagen ein: Obwohl ich das Team und den Set bereits von Probeaufnahmen im vergangenen Jahr kenne, bin ich jetzt doch ein bisschen aufgeregt. Schließlich beginnt mit der Rolle des Fritz Fuchs und der Herausforderung für das Löwenzahn-Publikum zu arbeiten, auch für mich ein neuer beruflicher Abschnitt.

Neuer Moderator:Guido Hammesfahr
Da können wir mal gespannt sein, ob Guido Hammesfahr einen ähnlichen Kultstatus erreicht wir einst Peter Lustig und ob man den Schauspieler in ein paar Jahren nur noch unter dem Künstlernamen Fritz Fuchs kennt. Wahrscheinlich nicht, denn was viele bestimmt nicht wissen ist, dass es sich bei dem Namen Peter Lustig gar nicht um einen Künstlernamen handelte. Der ehemalige Schauspieler wurde am 27. Oktober 1937 wirklich unter dem Namen Peter Fritz Willi Lustig geboren.

Bleibt uns nur noch sagen: Mach es gut, Peter. Willkommen, Fritz!
Zu Peter Lustig noch etwas, das vielleicht nicht alle wussten…

Im November 2002 kam es zu einem kleinen Skandal, als Peter Lustig in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung sagte: „Und ich kann gut mit Kindern umgehen. Vielleicht weil ich ihnen sage: Ich nehme dich so wie du bist, du mich aber bitte auch, und so kommen wir gut klar. Sicher, Kinder stören und sind klebrig, na und? Das wissen die doch selbst. Und natürlich stören sie, sie haben aber auch ganz andere Ansprüche und die haben sie mit Recht. (…) Nur in der Sendung möchte ich sie nicht, mit Kindern zu drehen ist anstrengend und sie gehören einfach nicht vor die Kamera. Das ist Quälerei, immer. (…) Aber das ist eigentlich nix für Kinder. Wieso, fragen sie, wieso soll ich das noch einmal machen, war doch gut? Nein, da war der Ton, und dies und jenes, los, noch einmal. Und dann sollen sie auch noch Gesichter dazu schneiden. Nee.“

Die Bild am Sonntag interviewte Lustig daraufhin telefonisch und veröffentlichte folgende aus dem Zusammenhang gerissene Zitate: „Die (Kinder) sollen die Sendung gucken und dabei ihren Spaß haben. Aber ich mag sie da nicht um mich herumhaben. Ich bin wie alle Erwachsenen der Meinung, Kinder sind entweder klebrig oder sie stören oder sind laut. Ich bin kein Kinderonkel, das ist ein Missverständnis.“ Der Text erschien unter der Überschrift „Peter Lustig: Ich kann Kinder nicht leiden“. Die Boulevard-Zeitung Hamburger Morgenpost druckte daraufhin: „Peter Lustig: Ich mag keine Kinder“.

Advertisements

2 Responses to “Schluss mit Lustig”


  1. http://www.stern.de/kultur/film/peter-lustig-der-erklaerbaer-geht-in-rente-3293928.html

    also vollkomm aus der luft gegriffen das er der selbst vater von 4 kindern und Opa von 5 enkelinnen war keine kinder mochte aber lest selbst

  2. Smithd776 Says:

    Excellent post. I was checking continuously this blog and I’m impressed! Extremely useful information specially the last part kffdecedbbeggdbf


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: