Die GEZ, eiserne Durchführungsinstanz des öffentlichen Bildungsauftrags und unerschrockene Kämpferin gegen das Böse (Privatfernsehen, Bücher) setzt sich nun zur Wehr gegen andauernde Verunglimpfungen. So wurde akademie.de abgemahnt, wo u.a. die verleumderischen Begriffe „GEZ-Gebühr“, „GEZ-Brief“ und „GEZ-Fahnder“ zu lesen waren. Stattdessen sollen zukünftig die korrekten Begriffe „gesetzliche Rundfunkgebühr“, „Informationsschreiben der GEZ“ und „Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten“ benutzt werden.
Ein Ansinnen, das ich für sehr richtig halte! Deswegen in Zunkunft auch keine „GEZ-Abmeldungen“ mehr schicken, sondern „gesetzlich vorgesehene Abmeldungen der zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte“, und zwar mit dem Vermerk „Johannes B. Kerner ist überbezahlt“…

P.S. „GEZ-Gebühr“ bei google.de 232000 Ergebnisse

„gesetzliche Rundfunkgebühr“  201000 Ergebnisse (die meisten davon genau wegen         dieser Abmahnung;-)

Spiegelei auf dem Mac

Dienstag, 18 Juli 2006

Wer einen Mac besitzt weiß, auf was hier angespielt wird;-)

Achja, nochwas: Die GEZ will neue Gebühren für PC Besitzer einführen. Es wird Zeit, sich jetzt zu informieren und zu beschweren!!!